Anzeige
The Walking Dead: 50 Fun Facts

The Walking Dead: 50 Fun Facts

Beißer-Mania überall. Wer hätte gedacht, dass eine Geschichte über Zombies zu einer der beliebtesten Serien unserer Zeit werden könnte? Am 24. Oktober startet die siebte Staffel von "The Walking Dead" beim Pay-TV-Sender Fox, nur 24 Stunden nach der US-Ausstrahlung. Staffel sechs gibt es bereits auf DVD und Blu-ray, nicht zu vergessen die Comics von Robert Kirkman, Tony Moore und Charlie Adlard: 27 Sammelbände (159 Hefte) sind bereits erschienen. Ganz klar, "The Walking Dead" ist Kult. Oh-so-famous.de hat für Sie 50 Fun Facts zusammengestellt. 

***** Achtung: Die Fun Facts enthalten SPOILER! *****

 

Norman Reedus als deutscher Polizist? Alanna Mastersons berühmte Brüder? Hier geht's zu den Bildern!

1. Nicht der erste Zombie-Dreh für Carl

Chandler Riggs steht seit der ersten Folge als Rick Grimes' Sohn Carl vor der "The Walking Dead"-Kamera. Unfassbar, doch der damals Zehnjährige brachte bereits Untoten-Erfahrung mit: 2006 war Chandler in der Horrorkomödie "Jesus H. Zombie" zu sehen. Da war er gerade sieben. Allerdings hat er diese Apokalypse nicht überlebt. 

2. Der Held, den es im Comic gar nicht gibt

Daryl Dixon mauserte sich schnell zum heimlichen Star der Serie. Dabei gibt es die Figur in der Comicvorlage gar nicht. Eigentlich hatte sich Norman Reedus für die Rolle des Merle Dixon beworben. Damit klappte es zwar nicht, doch die Macher waren von ihm so beeindruckt, dass sie ihm eine eigene Figur in die Serie schrieben - Merles kleinen Bruder Daryl. Zum Glück hat's mit dem Casting für Merle nicht geklappt, denn im Gegensatz zu ihm erweist sich Daryl als deutlich überlebensfähiger. 

3. Ach ja, Merle Dixon gibt's in den Comics übrigens auch nicht …

4. Wegen Michael Rooker rückte die Polizei an

Beim Dreh der Pilotfolge hielten Anwohner Michael Rooker, der als Merle Dixon auf dem Dach laut vor sich hin wütet, wirklich für einen Scharfschützen und riefen die Polizei. Also rückte ein SWAT Team am Set an. Verhaftet wurde am Ende jedoch niemand.

5. Daryl Dixons Armbrust gibt's bei Walmart

In den USA ist es ja nicht wirklich schwer, Waffen legal zu erstehen. So kann man Daryls Armbrust, eine Horton Scout HD 125, für rund 300 Dollar bei Walmart kaufen. Oder bei Amazon.com bestellen - dort ist sie derzeit allerdings vergriffen …

6. Gehen wie ein Beißer

Ohne Training keine Beißer-Show: Wussten Sie, dass es einen eigenen Zombie-Workshop für die Statisten gibt, die als Untote durch die Gegend wanken? Die Hauptanweisung lautet angeblich: Sieh so aus, als würdest du morgens um zwei aus einer Bar torkeln …

7. Beißer sind stumm …

Auch wenn sich die Beißer im TV mit ihren "Uuh"- und "Aargh"-Lauten gegenseitig übertrumpfen: Der Ton wird erst in der Postproduktion hinzugefügt. Es könnte sich beim Dreh ja jemand als stöhnunfähig entpuppen, beim menschlichen Cast unfreiwillige Lachanfälle auslösen und damit die Atmosphäre komplett ruinieren.

8. … und sie blinzeln nicht

Betrunken rumtorkeln und dabei absolut keinen Ton von sich geben ist das eine. Darüberhinaus dürfen die Beißer auch nicht blinzeln - und wenn es doch mal passiert, muss da eben auch das Nachbearbeitungsteam ran.

9. Kein Job für Vegetarier

Wenn die Beißer Beute machen, reißen sie große blutige Fleischklumpen aus dem Leib des Unglücklichen, der ihren taumelnden Weg kreuzt. Doch haben Sie sich je gefragt, in was genau die Zombie-Darsteller ihre Zähne schlagen? Kauen sie auf Latex, Gummi oder anderen ungenießbaren Stoffen herum? Nein! Fleisch und Eingeweide der "Opfer" sind tatsächlich genießbar: Sie bestehen aus in Essig eingelegtem Schinken. Ob man da am Catering für die Statisten sparen wollte?

10. Dales Hühnerbrust

Dales (Jeffrey DeMunn) Tod traf uns hart in Staffel zwei. Eine besondere Ehre erwiesen die Requisitenmacher ihm und dem Beißer, der ihn sich einverleiben durfte: Dales Eingeweide waren nicht aus Schinken mit Essig, sondern aus feinstem Hühnerfleisch.

11. Ein Schauspieler tritt unter falschem Namen auf

Ricks Darsteller Andrew Lincoln hat einen Künstlernamen: Geboren wurde der Brite am 14. September 1973 in London als Andrew Clutterbuck. Und falls Sie sich fragen, woher Sie dieses Gesicht kennen: In "Tatsächlich ... Liebe" (2003) himmelte Andrew Lincoln die Frau seines besten Freundes in Gestalt von Keira Knightley an.

12. Michonnes Doppelgängerin

Im Finale der zweiten Staffel machen wir Bekanntschaft mit einer verhüllten Gestalt, die zwei Zombies an der Leine mit sich führt - Michonne. Ihre Kapuze nimmt die Frau mit dem Samuraischwert allerdings nicht ab. Warum? Weil drunter nicht Schauspielerin Danai Gurira steckt! Beim Dreh des Staffelfinales war die Rolle der Michonne noch gar nicht besetzt …

13. Ein Zombiekiller in einem deutschen Thriller

Vor "The Walking Dead" war Norman Reedus ja eher in der Rolle des Bad Guy zu sehen. In "Antikörper" (2005) spielte er zur Abwechslung mal einen Cop - und zwar einen deutschen: Als Polizist Schmitz bekommt es unser Lieblings-Zombie-Killer zwar nicht mit Beißern zu tun, blutig wird's aber trotzdem …

14. So macht man Zombieköpfe haltbar

In Woodbury bekommen es die Überlebenden mit dem Governor zu tun. Der versteckt eine ganz besondere Trophäensammlung in einem geheimen Hinterzimmer: 24 abgetrennte Zombieköpfe dümpeln hier im trüben Wasser mehrerer Aquarien. Damit sie ganz besonders gruselig aussehen, rieb man sie mit schwarzem Tee und Kaffeesatz ein - das verleiht den Köpfen die gelblich-fleckige Optik. Merke: Für die nächste Halloween-Party schon mal Teebeutel besorgen.

15. Bodycount: Zombies vs Menschen

In der dritten Staffel von "The Walking Dead" mussten ganze 17 Menschen dran glauben. Allerdings fielen nur drei von ihnen den Beißern zum Opfer. Die übrigen 14 wurden von anderen Menschen umgebracht ...

16. Sasha gibt's im Comic nicht

In Woodbury stößt auch Sasha (Sonequa Martin-Green) zur Truppe der Überlebenden, ab Staffel vier gehört sie zum Hauptcast. Wie die Dixon-Brüder stammt auch diese Figur nicht aus der Comicvorlage.

17. Andrea hat überlebt

Ganz im Gegensatz zu Sasha kommt auch Andrea (in der Serie gespielt von Laurie Holden) in den Comics vor. Und: Sie hat Woodbury und die Zombieapokalypse überlebt - bis jetzt. Während sie in der Serie im Finale der dritten Staffel stirbt, bändelt Andrea in den Comics sogar mit Rick an …

18. Norman Reedus Videostar

Lange vor seiner Paraderolle als Daryl Dixon war Norman Reedus bereits in zahlreichen Musikvideos zu sehen, darunter Radioheads "Fake Plastic Trees" (1995), Björks "Violently Happy" (1994) oder "Wicked As It Seems" (1992) von Keith Richards. Seit dem Erfolg von "The Walking Dead" bekommt er dort auch Hauptrollen: Lady Gaga verpflichtete ihn 2011 als "Judas", und 2015 heizt der sexy Zombiekiller der Sängerin JiHAE in deren Clip "It Just Feels" ein.

19. Breaking Bad?

Eine schräge Theorie? Vielleicht. Doch ganz unwahrscheinlich ist sie nicht: In "The Walking Dead" verstecken sich Anspielungen auf "Breaking Bad". Zu Anfang der ersten Staffel knackt Glenn einen roten Dodge Challenger. Es mag nur ein Zufall sein, doch das Auto sieht genauso aus, wie der Wagen von Jesse Pinkman. Nicht der einzige Hinweis …

20. Breaking Badder

In Staffel zwei erfahren wir, dass Merle Dixon vor dem Ausbruch der Beißer-Epidemie als Drogendealer unterwegs war. In seiner Tasche befindet sich unter anderem ein Plastikbeutel mit Pillendosen. Ganz unten erkennt man klar und deutlich einen Haufen blauer Kristalle. Und einen haben wir noch …

21. Breaking Baddest

In Staffel vier vertraut Daryl Beth die Drogengeschichten seines Bruders Merle an: "Merle hatte nen Dealer. So nen fiesen kleinen Typen." Einmal hielt der sogar Daryl eine Waffe an den Kopf. Mit folgenden Worten: "Ich bring dich um, du Schwein!" Im Original: "I'm gonna kill you, Bitch!" Klingt irgendwie vertraut, oder? Nicht zu vergessen: Wie "The Walking Dead" lief auch "Breaking Bad" in den USA auf dem Kabelsender AMC …

22. Andrew Lincoln macht seine Stunts selbst …

Andrew Lincoln verriet ganz nebenbei, dass er seine Stunts meist selbst macht. In Staffel 4 lässt er sich beispielsweise von einem Dach fallen. Der gefährlichste Teil bei der Aktion? Lesen Sie den nächsten Fun Fact …

23. … und Norman Reedus zieht gerne blank

Die Ablenkung durch den Co-Star! Während Andrew Lincoln also so am Dach baumelte, zeigte ihm Norman Reedus von oben den nackten Hintern. Zum Glück ist nicht mehr passiert …

24. Alanna Masterson und "Malcolm mittendrin"

In Staffel vier bekommt der Hauptcast mit Tara Chalmers einen Neuzugang. Gespielt wird sie von Alanna Masterson. Deren älterer Bruder Christopher Masterson war sechs Jahre lang als ältester Bruder in "Malcom mittendrin" zu sehen.

25. Alanna Masterson und "Die wilden 70er"

Auch Danny Masterson, bekannt als Steven Hyde aus "Die wilden 70er" ist Alanna Mastersons Bruder.

26. Chandler Riggs hasst Pudding …

Auf der Suche nach Lebensmitteln findet Carl in einem verlassenen Haus eine Riesendose Schokopudding. Er schnappt sich einen Löffel, setzt sich draußen aufs Dach und schaufelt sich genüsslich den Pudding in den Mund. Immer und immer wieder. Bis die Szene endlich im Kasten ist. Und obwohl sie eine seiner liebsten ist - Pudding konnte Chandler Riggs danach lange nicht mehr sehen …

27. Cameo eines echten Helden

Abgesehen vom Pferd, auf dem Rick Grimes in der ersten Staffel nach Atlanta reitet sowie den Tieren auf Hershels Farm und den Schweinen, die die Überlebenden im Gefängnis halten, scheinen auch die Tiere die Apokalypse nicht überlebt zu haben. Ausnahme: der einäugige Hund, der Daryls Lärmfalle in Staffel vier auslöst. Mit seinem fehlenden Auge sieht er aus wie ein typischer Überlebender der Apokalypse. In Wahrheit ist der Vierbeiner ein echter Held: Dooley verlor sein Auge, als er sein Herrchen gegen einen Autodieb verteidigte.

28. Terminus

Es war einmal eine Siedlung, die entstand in den 1830er-Jahren am Ende der Eisenbahnschienen im Südosten der USA. Man nannte sie Terminus. Heute heißt sie Atlanta.

29. Chandler Riggs wurde in Atlanta geboren

30. Carls Double ist eine Frau

Chandler Riggs' Stunt Double ist die 31-jährige Ashley.

31. Carls Double ist ein Beißer

In der 2. und 3. Staffel doubelte die 1992 geborene Savana Jade Wenunt gleich mehrere Darsteller: Sie sprang ein für Carl Grimes (Chandler Riggs), für Carols Tochter Sophia (Madison Lintz) und war als Penny, die Tochter des Governors zu sehen. Außerdem musste sie immer wieder mal als Beißer vor die Kamera.

32. Lebende und (Un)Tote essen am Set getrennt

Ob man damit die Antipathie zwischen beiden Gruppen auch hinter der Kamera verstärken will, oder ob Andrew Lincoln und Co. sonst einfach vor lauter Selfie-Knipserei täglich den Lunch ausfallen lassen müssten, bleibt offen …

33. Zombie-Apokalypse ohne Zombies?

Ist Ihnen eigentlich schon mal aufgefallen, dass in sechs Staffeln "The Walking Dead" noch nie das Wort "Zombie" fiel? Die Rede ist stets von "Beißern", "Streunern" oder "Horden". Laut Comic-Schöpfer Robert Kirkman wurde diese Entscheidung bewusst getroffen.

34. "Death Dinners"

Immer, wenn ein wichtiger Charakter die Serie verlässt, organisieren die Übrigen für ihn nach Feierabend eine Dinnerparty. Da das inzwischen auch viele Fans wissen, finden die Veranstaltungen jetzt nur noch unter strengster Geheimhaltung statt. Nur einer fehlt regelmäßig: Chandler Riggs. Meistens feiert der Cast in Bars, wo der Zutritt für Minderjährige verboten ist. Chandler ist erst 16, und muss deshalb draußen bleiben.

35. Zu blutig für HBO

Eigentlich sollte "The Walking Dead" bei HBO laufen. Doch den Verantwortlichen war die Serie zu brutal …

36. Chandler Riggs erste Liebe

Zum Carl-Casting ging Chandler Riggs mit zehn Jahren. Jetzt ist er 16 - und zum ersten Mal verliebt: Beim Dreh zu "Mercy - Der Teufel kennt keine Gnade" (2014) funkte es am Set zwischen ihm und Hana Hayes.

37. Carols Tochter lebt

Auch die kleine Sophia, Carols Tochter, überlebt in den Comics. Glenn und Maggie adoptieren das Mädchen.

38. Gwyneth Paltrows Tochter als Blumenmädchen

Auf Andrew Lincolns Hochzeit mit Gael Anderson 2006 verstreute die kleine Apple Martin Blumen für das glückliche Paar.

39. Das N in KNB

Spezialeffekte-Mann Greg Nicotero ist das "N" in KNB: Die Firma KNB EFX Group zeichnet für unzählige bekannte Horrorfilme aus den späten 80ern verantwortlich, außerdem hat Nicotero in so ziemlich jedem großen Hollywoodfilm die (Effekte-)Finger drin ("Scream", "Sin City", "James Bond 007 - Casino Royale" uvm.). "K" und "B" sind Spezialeffekte-Künstler Robert Kurtzman und Maskenbildner Howard Berger.

40. Briten im Hauptcast

Von wegen Rednecks - auch wenn sie in Georgia gegen die Beißer antreten: Andrew Lincoln (Rick) und Lauren Cohan (Maggie) sowie David Morrissey (der Governor) kommen aus England. Lauren Cohan wurde zwar in Philadelphia geboren, wuchs jedoch in England auf. Ihre Mutter ist Schottin.

41. Solo für zwei

Folge 12 der 4. Staffel war die erste "The Walking Dead"-Episode, die sich ausschließlich um zwei Personen dreht: Hier verschanzen sich Daryl und Beth in einer Hütte mit eigener Schnapsbrennerei im Wald. Am Ende fackeln sie das Haus ab. Norman Reedus und Emily Kinney klatschten nach jeder Szene ab.

42. Carols geheimes Talent

Nein, wir meinen nicht ihre berühmten Cookies ... Melissa McBride haben wir in der Serie als resolute Carol kennengelernt. Doch wussten Sie, dass die Schauspielerin von 2000 bis 2010 als Castingchefin arbeitete, bevor man ihr die Rolle in "The Walking Dead" anbot?

43. T-Dogs echter Name

Erinnern Sie sich an T-Dog (Irone Singleton)? Der Unglückliche fiel den Beißern in Staffel drei zum Opfer. Doch wofür steht der Spitzname? T-Dogs voller Name lautete Theodore Douglas.

44. Ziemlich beste Freundinnen

Alanna Masterson ist eng mit Schauspielerin Hilary Duff befreundet. Sogar so eng, dass sich beide das gleiche Tattoos stechen ließen: Einen kleinen Geist mit dem Schriftzug "Ride or Die".

45. Beth singt auch privat

Neben der Schauspielerei ist Emily Kinney, die die Beth spielt, auch Sängerin. 2011 brachte sie ihre EP "Blue Toothbrush" raus. Ursprünglich war für Beth kein Gesang im Drehbuch vorgesehen. Als man ihr Talent entdeckte, durfte Emily Kinney auch in der Serie singen.

46. Glenn lebte in WG mit Sheldon

Bevor Steven Yeun für "The Walking Dead" als Glenn Rhee gecastet wurde, trat er in einer Folge der Erfolgs-Comedyserie "The Big Bang Theory" auf - als Sheldons Ex-WG-Mitbewohner Sebastian.

47. Woodbury gibt es wirklich

Obwohl es in Georgia tatsächlich ein 1.100-Seelen-Städtchen namens Woodbury gibt, wurde im ca. 50 km entfernten Senoia gedreht.

48. Die Frau auf dem Foto

Auf dem Schreibtisch des Governors in Woodbury steht auch ein Foto seiner Familie. Seine "Ehefrau" auf dem Bild ist Denise Huth, die Produzentin der Serie.

49. Norman Multi-Kulti Reedus

Geboren wurde Norman Reedus in Hollywood - nein, nicht in DEM Hollywood, sondern auf der anderen Seite der Staaten in Florida. In seinen Adern fließt irisches, schottisches und italienisches Blut. Seine Eltern trennten sich, als er noch klein war, die Familie zog viel um und er lebte unter anderem in England, Spanien und Japan.

50. Der Verfall in Bild und Ton

Die Titelmusik wird von Staffel zu Staffel anderthalb Töne tiefer, um zu zeigen, dass die Atmosphäre immer düsterer wird. Auch die Beißer verändern im Laufe der Serie ihre Optik: Die Haut wird fahler, ihr Fleisch verfällt immer mehr. Ob sie am Ende einfach komplett verrotten und die Überlebenden heil aus der Serie kommen, bleibt abzuwarten …

Lesen Sie auch:

Autor: Simone Jung