Anzeige
Coming Out bei

Coming Out bei "The Walking Dead": Jesus ist schwul

Schon im vergangenen November sagte Tom Payne, der in "The Walking Dead" als Paul "Jesus" Rovia zu sehen ist, es wäre fantastisch, wenn Jesus in der Serie auch schwul wäre, so wie in der Comic-Vorlage. Und das haben sich die Produzenten wohl zu Herzen genommen und in der am Sonntag ausgestrahlten Episode Jesus' Coming Out gezeigt.

Lesen Sie auch: The Walking Dead: "Ihr solltet immer das Schlimmste erwarten

Dabei verzichteten die Macher der Serie auf große Showwerte und ließen Jesus ganz nebenbei sein Statement abgeben. In einem Gespräch mit Maggie (Lauren Cohan) kommt er beiläufig zur Sache: er fühle sich zum ersten Mal so, als gehöre er dazu, für ihn sei es immer schwierig jemandem nah zu sein – Nachbarn, Freunden und seinen Ex-Freunden.

Robert Kirkman, der Autor der "The Walking Dead"-Comis, sagte dazu: "Meiner Meinung nach sollte es mehr tolle schwule und lesbische Charaktere in der Literatur geben, da es haufenweise tolle schwule und lesbische Menschen in der Realität gibt." Auf die Entwicklung der Figur Jesus in der Serie soll sein Coming Out übrigens keine Auswirkungen haben und nicht im Fokus stehen. Schließlich befände man sich in der Apokalypse. Und da gibt es wichtigere Dinge als wer mit wem ins Bett steigt.

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Autor: Simone Jung