Anzeige

Warum Fans das neue "Charmed" hassen

"Charmed"-Reboot: Die drei größten Fan-Aufreger

Der Hype um Serien-Revivals reißt nicht ab. Nach "Gilmore Girls", "Fuller House" und vielen weiteren Neustarts beliebter Serien, kommen auch die Mächtigen Drei von "Charmed" zurück. Nur eben nicht die beliebten Halliwell-Schwestern aus dem Original – und genau hier liegt das Problem. 

Die Bewertungen unter dem ersten Trailer zum "Charmed"-Reboot sind deutlich: Die Fans sind gar nicht begeistert. Rund zwei Drittel zeigen den Daumen nach unten. Der US-Sender The CW hat das Remake zu "Charmed – Zauberhafte Hexen" für den 14. Oktober 2018 angekündigt. Wann die Serie nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

Schon im Vorfeld hatte sich Holly Marie Combs aus dem alten Cast kritisch zu dem Reboot geäußert und ihren Unmut via Twitter freien Lauf gelassen. Dabei greift sie vor allem das Marketing an, das eine feministische Version angekündigt hatte. Sie findet: "Reboots werden besser, wenn sie die originale Sendung ehren anstatt diese anzugreifen. Sie werden auch besser, wenn sie auf die Fangemeinde hören, denn um die Fans geht es doch, oder?!" Die Fans hätten sich lieber ein Revival anstelle eines Reboots gewünscht. Hier kommen die größten Aufreger aus der Fangemeinde.

Fans wünschen sich den alten "Charmed"-Cast zurück

Mit der neuen Serie gibt es auch neue Darstellerinnen, die neue, unbekannte Figuren spielen. Die Schwestern heißen nicht mehr Halliwell und haben mit dieser Familie anscheinend auch nichts zu tun. Im Reboot geht es zunächst um die beiden Schwestern Mel (Melonie Diaz, l.) und Madison Vera (Sarah Jeffrey, r.). Nach dem plötzlichen und mysteriösen Tod ihrer Mutter, taucht eine weitere Schwester auf: Macy Vaughn (Madeleine Mantock, M.). Sie sind jetzt die Mächtigen Drei. Fans sind empört. "Wir wollen die alten Schauspielerinnen!", fordern viele unter dem Trailer auf YouTube. Ein User postet sogar den wohl mächtigsten Zauber der Schwestern, mit dem sie auch die Quelle besiegen konnten: "Prudence, Penelope, Patricia, Melinda … Astrid, Helena, Laura und Grace. Ihr Halliwell-Hexen steht uns bei. Verbannt dies Böse und macht uns frei." Bei der Quelle hat das damals funktioniert, aber gibt es die Halliwell-Hexen überhaupt in dieser Serie?

"Charmed" spielt in einem neuen Serien-Universum

Die mächtige Hexen-Familie, die schließlich die Mächtigen Drei hervorbrachte: Im Original wurde Piper (Holly Marie Combs), Prue (Shannen Doherty), Phoebe (Alyssa Milano) und Paige (Rose McGowan) viel Verehrung in der magischen Welt zuteil. Kann es noch ein Trio geben, das zu den Mächtigen Drei wird? Hat es in diesem Serien-Universum die Halliwells überhaupt je gegeben? Beim Betrachten des Trailers scheint dies nicht der Fall zu sein. Einige Fans beteuern, sie hätten lieber eine Art "Next Generation" gehabt, mit Bezug zu den alten Hexen. Es wäre schließlich auch machbar gewesen, andere Figuren aus der alten Serie einzubauen. Zum Beispiel hätte einer von Pipers Söhnen den Part als Wächter des Lichts übernehmen können. Die neuen Schwestern haben zwar einen solchen Schutzengel, dieser heißt jedoch Harry und wird gespielt von Rupert Evans. Ein Fan äußerte unter dem Trailer die Hoffnung, dass sich Wyatt oder Chris in eine der Schwestern verlieben würde.

Ob es Gastauftritte früherer Figuren gibt, ist noch nicht bekannt.

Halliwells in den Schatten gestellt?

Besonders kritisch betrachten Fans die magischen Fähigkeiten der neuen Hexen. Sind sie wirklich stärker als die beliebten Halliwells? Fans fiel die Zauberkraft von Mel auf, die im Trailer alles um sich herum erstarren ließ – sogar die Umgebung vor dem Café, in dem sie sich befand. Dieselbe Fähigkeit hatte Piper im Original. Allerdings konnte sie nur innerhalb eines Raumes die Zeit einfrieren. Ihre Kräfte entwickelten sich im Laufe mehrerer Staffeln weiter, sie perfektionierte sie.

Phoebes Visionen sind im Trailer gar nicht zu sehen. Die Kraft wurde offensichtlich gegen Gedankenlesen ausgetauscht. Auch das bringt einige Fans auf die Palme. Die dritte Kraft der Mächtigen Drei sei die Vision und später die Empathie – "nicht Gedankenlesen!!!" Wenn schon Reboot, dann richtig, finden wohl die Fans.

Vielleicht sind die Fans zwölf Jahre nach dem Serien-Aus noch nicht bereit für ein neues "Charmed".

Auch interessant:

Autor: Simone Vinnbruch