Anzeige
Meghan Markles Schönheitsgeheimnis - Clean Eating

Meghan Markles Schönheitsgeheimnis - Clean Eating

Meghan Markle hat bei ihrer Hochzeit mit Prinz Harry alle verzaubert. Die ehemalige "Suits"-Schauspielern hat sich nicht nur in die Herzen der Briten gelächelt, sondern weltweit Begeisterungsstürme ausgelöst. Ihr Schönheitsgeheimnis ist neben der Liebe zu ihrem Prinzen auch ein ganz simples: Meghan Markle ernährt sich gesund. Der Food-Trend "Clean Eating" hat es der neuen Herzogin von Sussex angetan.

Das steht auf Meghan Markles Speiseplan

In den USA ist die Clean-Eating-Philosophie schon lange Trend. Nicht nur Meghan Markle schwört auf dieses Ernährungskonzept, sondern auch Stars wie Angelina Jolie und Nicole Kidman. Vereinfacht gesagt, setzt "Clean Eating" auf unverarbeitete Lebensmittel, mit denen frisch gekocht wird.

Während Prinz Harry kein Geheimnis aus seiner Vorliebe für Fast Food macht, schwört seine Frau auf kalorienarmes Essen und den "Clean Eating"-Trend. Spekulationen, was die Herzogin genau zu sich nimmt, gibt es viele. Das britische "Livestrong"-Magazin will nun den Speiseplan von Meghan herausgefunden haben.

Die Herzogin startet gesund in den Tag. Sie beginnt den Morgen mit einem Glas warmem Wasser mit frischer Zitrone. Wer morgens warmes Zitronenwasser trinkt, hat schon viel für seine Gesundheit getan. Es hilft nicht nur beim Abnehmen, indem die Verdauung angekurbelt wird, sondern macht auch fit. Anschließend trinkt sie im Laufe des Morgens ihren grünen Smoothie, der Avocado, Gurke und Grünkohl enthält. Mittags stehen Suppen auf dem royalen Speiseplan. Besonders gerne isst Meghan eine asiatische Kokosnuss-Pilz-Suppe oder Brokkoli-Suppe mit Dill. Am Abend setzt sie dann weiter auf kalorienbewusste Low-Carb-Rezepte. Gemüsenudeln aus Zucchini, sogenannte Zoodles, stehen auf dem "Clean-Eating"-Plan.

Basiert dieses Ernährungskonzept auf freiwilliger Basis, verbietet der Kensington-Palast der Amerikanerin - und jedem anderen Mitgliede der royalen Familie - jedoch Meeresfrüchte und rohes Fleisch. Diese Lebensmittel sind im Königshof wegen Vergiftungsgefahr verboten. Das dürfte Meghan Markle so gar nicht schmecken, denn kürzlich verriet sie in einem Interview, dass sie meistens Fisch und Gemüse esse.

Eine weitere Besonderheit hält die Etikette des Kensington-Palasts auch für die Herzogin bereit. Bei einem gemeinsamen Essen mit der Queen muss die 36-Jährige folgende Regeln beachten: Niemals vor der Queen anfangen zu essen und nicht nach ihr die Mahlzeit beenden.

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Autor: Redaktion