Anzeige
Entdeckt? Johnny Depp als Zombie in

Entdeckt? Johnny Depp als Zombie in "The Walking Dead"

Die Zuschauer der aktuellen Folge von "The Walking Dead" werden ihn vielleicht nicht auf den ersten Blick erkannt haben – aber ja, Johnny Depp hatte am Sonntagabend (6. März) einen kleinen Cameo-Auftritt als Untoter. Ob der 52-Jährige das allerdings selbst vorher wusste, ist unklar. Wie kam's? In der Horrorserie versuchen Anführer Rick (Andrew Lincoln) und seine Leute den Bewohnern der Hilltop Community zu helfen, indem sie ihre Peiniger, die sogenannten Saviors, beseitigen. Diese Gruppe von Männern, angeführt von einem gewissen Negan, schikaniert und terrorisiert die freundlich erscheinende Hilltop-Gemeinschaft, da diese über reichlich Vorräte wie Essen und andere Annehmlichkeiten verfügt. Wenn Rick und seine Crew es schaffen, die Saviors auszulöschen, wollen die Bewohner ihre Vorräte mit ihnen teilen. Da die Saviors wiederum den Kopf des Hilltop-Anführers Gregory fordern, damit sie das Camp weiterhin in Ruhe lassen, muss natürlich ein Schädel als Beweis her – und natürlich nicht der echte. Die Truppe köpft daher drei Zombies, die Gregory zumindest ein bisschen ähnlich sehen: um die 50, graue Haare, Vollbart. 

Johnny Depp war in guter Gesellschaft

Wie Regisseur Greg Nicotero gegenüber "Entertainment Weekly" erklärte, wählten sie dafür Exemplare aus dem Fundus aus. Neben einem unbekannten Kopf gelangte so auch eine Tonnachbildung von Nicotero selbst in die Episode – und eben auch ein weiterer prominenter Schädel. "Einer der anderen Köpfe, ich weiß nicht, ob ich dafür Probleme bekomme, wenn ich das sage, war Johnny Depp", so der Regisseur. "Ich denke, wir hatten eine ausgezehrte Version eines Dummy-Kopfes für irgendwas angefertigt und nutzten Johnny Depps Kopf als Basis für eine Ton-Skulptur." Für Rick schien dieser Kopf allerdings nicht geeignet, um die Saviors zu täuschen – er wählte Nicoteros Kopf. 



Auch diese berühmten Köpfe hatten einen Cameo-Auftritt

 

Johnny Depp war allerdings nicht der Einzige, der unfreiwillig in einer US-Serie auftauchte. 2012 sorgten die Macher von "Game Of Thrones" für massiven Ärger, als bekannt wurde, dass ein aufgespießter Kopf dem von Ex-Präsidenten George W. Bush nachempfunden wurde. Bereits 2011 lief die 10. Folge der ersten Staffel, in der König Joffrey (Jack Gleeson) mehrere unloyale Männer köpft und ihre Schädel auf Stäben aufreihen lässt. Direkt bei der Ausstrahlung erkannte niemand, dass es sich bei einem der Köpfe um den von Bush handelte. Erst als die DVD erschien, enthüllten die Produzenten D.B. Weiss und David Benioff dies in einem Audiokommentar. Die öffentlichen Proteste wurden danach so laut, dass sich der Sender HBO und die Macher zu einer Entschuldigung gezwungen sahen. Doch auch das Antlitz eines anderen US-Präsidenten wurde für eine blutrünstige Serie "missbraucht": In der Vampir-Show "True Blood" sieht man 2012 in einer Episode eine Reihe von Gangstern, die sich Masken des derzeit amtierenden Staatsmannes übergestreift haben und auf eine Gruppe von Hauptcharakteren der Show schießen. Auch daraufhin hagelte es Proteste – etwas, das bei Johnny Depps aktuellem Auftritt bislang noch ausblieb.

 

Lesen Sie auch: