Anzeige
Johnny Depp als Donald Trump

Johnny Depp als Donald Trump

Johnny Depp hat in seinem Leben schon viele umstrittene Persönlichkeiten gespielt. Erst kürzlich schlüpfte er für "Black Mass" in die Rolle des 80er Jahre Gangsterbosses James J. Burger. Doch nun verkörperte der 52-Jährige einen modernen Bösewicht: Donald Trump.

Depps Mockumentary

Johnny Depp übernahm schon viele komische Rollen. Mit der Darstellung des Piraten Jack Sparrow mauserte er sich zum Publikumsliebling. Jetzt hat der Schauspieler wieder viele Lacher auf seiner Seite. Für die Mockumentary "The Art of the Deal" der Webseite "Funny or Die" mimte er den umstrittenen Politiker. Die fiktionale Dokumentation gibt vor, ein von dem Republikaner selbst produzierter, geschriebener und gespielter Streifen zu sein. Basieren soll der ganze Spaß auf der gleichnamigen - real existierenden - Biographie des blonden Millionärs. In 50 Minuten wird die Geschichte erzählt, wie der Geschäftsmann zu dem tollen Hecht - oder der Witzfigur - wurde, der er heute ist.

Der Star nahm es sehr ernst

Johnny Depp überraschte die Produzenten der Mockumentary mit der Gewissenhaftigkeit, mit der er an das Projekt heranging. “Weil wir immer so schnell produzieren, klatschen wir normalerweise nur Perücken auf die Schauspieler drauf“, gestand Owen Burke, der Chefredakteur der Webseite, gegenüber der Zeitung “The New York Times“. Doch der Hollywoodstar wollte keine halben Sachen machen: “[...] Johnny hat ein ganzes Team von professionellen Leute mitgebracht, die ihm dabei halfen, zu dem Charakter zu werden. Oder zumindest seine Haare zu stylen.“ Obwohl die Produktion dadurch viele Mitwisser hatte, sickerte kein Wort an die Öffentlichkeit durch: Erst mit der Veröffentlichung des Films wurde bekannt, dass der 'Golden Globe'-Gewinner den Politiker spielt.

Johnny Depps Donald Trump

Johnny Depp stellt den umstrittenen Millionär so dar, wie viele ihn sehen: als lauten und realitätsfernen Rassisten. In verschiedenen Kapiteln wie zum Beispiel "wie man die Bewohner aus dem Haus scheucht, das man gerade gekauft hat" oder "wie man Anwälte dazu benutzt, dass es aussieht, als hätte man keine Vorurteile gegen schwarze Mieter", erleutert der Immoblien-Mogul einem kleinen Jungen, wie er genauso erfolgreich werden kann, wie der millionenschwere Geschäftsmann. "Ich liebe Minderheiten - sie sind sinnlich, sie sind exotisch...", erklärt die Parodie des Republikaners. Die Darstellung des blonden, alten Mannes durch Depp ist dabei besonders eines: "Absolut verrückt", wie Owen Burke sie beschrieb.